Mobilegeddon ist die Bezeichnung für das durchgeführte Google Algorithmus-Update.

Mobil-freundliche Webseiten (Responsive Design) werden in den organischen Suchergebnissen bevorzugt und entsprechend besser gerankt werden als nicht-mobil-optimierte Seiten.

Der Begriff Mobilegeddon ist ein Mischwort aus ‚mobile‘ und ‚Armageddon‘, um die extremen Auswirkungen dieses Updates auf Webseiten-Betreiber und Suchergebnisse zu verdeutlichen.

Nach einem ersten Mobile-Friendly Ranking-Faktor hat Google nachgesetzt mit ‚Mobilegeddon 2‘ um Mobil geeignete Webseiten und Onlineshops einen zusätzlichen Vorteil in den Suchergebnissen zu verleihen.

Ziele des Mobilegeddon-Algorithmus

Mit dem Mobilegeddon-Algorithmus verfolgt Google klare Ziele: der Benutzer von Suchmaschinen soll die bestmöglichen Ergebnisse für sein jeweiliges Gerät erhalten. Da mittlerweile immer mehr Suchanfragen über mobile Endgeräte kommen, sollen solche Webseiten, die für mobile Geräte optimiert sind, entsprechend im Ranking bevorzugt werden.

Somit ist gewährleistet, dass der Mobil-Suchende die Informationen auf der Seite auch wirklich in vollem Umfang sehen, verstehen und vor allem bedienen kann.

Auswirkungen des Mobile-Friendly-Algorithmus

Die Auswirkungen zeigen sich bereits in den Suchergebnissen und immer mehr Webseiten werden in der Suche auf mobilen Endgeräten nicht mehr angezeigt. Mittlerweile wurde in diversen Studien nachgewiesen (z.B. im Adobe Digital Index), dass Webseiten, die nicht ausreichend für Smartphones und Tablets optimiert wurden rund zehn Prozent ihres jährlichen Traffics verloren haben.